Open in APP
Responsive image
Innentitelbild: Die Wechselwirkung mit ribosomalen Proteinen begleitet die Stressinduktion des Wirkstoffkandidaten BOLD‐100/KP1339 im endoplasmatischen Retikulum (Angew. Chem. 10/2021)
【Abstract】 Ein Multiomics‐Ansatz , der Proteomik, Transkriptomik und Bildgebung umfasst, wurde angewendet, um die Wirkungsweise des Antikrebs‐Ruthenium(III)‐Wirkstoffkandidaten BOLD‐100 umfassend zu untersuchen. In ihrer Zuschrift auf S. 5121 identifizieren Samuel M. Meier‐Menches, Christopher Gerner et al. die ribosomalen Proteine RPL10, RPL24 und den Transkriptionsfaktor GTF2I als wahrscheinliche Zielproteine. Sie stehen in funktionellem Zusammenhang mit dem Stress im endoplasmatischen Retikulum, einem der wichtigsten medikamentösen Effekte von BOLD‐100.
【Author】 Benjamin Neuditschko, Anton A. Legin, Dina Baier, Arno Schintlmeister, Siegfried Reipert, Michael Wagner, Bernhard K. Keppler, Walter Berger, Samuel M. Meier‐Menches, Christopher Gerner
【Keywords】 Bioanorganische Chemie, Metalle in der Medizin, Multi-Omik, Ribosom, Ruthenium
【Journal】 Angewandte Chemie(IF:1) Time:2021-02-23
【DOI】 10.1002/ange.202100977 [Quote]
【Link】 Article PDF
Comments    Read:4

微信打开×